Der Cult Nightclub & more      Rock nach 8-Special: Harakiri for the Sky + Syntension – Live in Concert
Haraheader

Donnerstag / 01.03.2018 / 19:00 Uhr

Rock nach 8-Special: Harakiri for the Sky + Syntension – Live in Concert

HARAKIRI FOR THE SKY – You Are The Scars

HARAKIRI FOR THE SKY – III:Trauma

Harakiri for the Sky wurde im Dezember 2011 gegründet. Matthias „M.S.“ Sollak schrieb und produzierte einige Lieder auf eigene Faust, da er einen Weg suchte, seine Kreativität auch außerhalb der Genre-Grenzen, in denen er sich mit seinen bisherigen Bands, u.a die Pagan-Metal-Band Bifröst, bewegte, auszuleben. Diese zeigt er J.J. (bürgerlich Michael V. Wahntraum), Gründer der Black-Metal Band Karg, in der M.S. zu dem Zeitpunkt ebenfalls Mitglied war, und fragte ihn, ob er Interesse hätte, Texte zu den Liedern zu schreiben und den Gesang zu übernehmen, woraus schließlich Harakiri for the Sky entstand. M.S. übernimmt in der Band alle Instrumente und ist zudem für das Songwriting verantwortlich, während J.J. die Songtexte schreibt und für den Gesang zuständig ist. Live wird die Band von verschiedenen Musikern aus befreundeten Bands unterstützt.

Im Oktober 2012 veröffentlichte die Band schließlich ihr selbstbetiteltes Debütalbum über das deutsche Label Art of Propaganda. Das Album wurde größtenteils positiv aufgenommen. Im April 2014 wurde das zweite Album Aokigahara veröffentlicht. Der Name leitet sich vom gleichnamigen Wald in Japan ab, der als Ort bekannt ist, an dem viele Menschen Suizid begehen. Mehrere Sänger aus dem Black-Metal-Bereich, u.a. Torsten (Agrypnie), Seuche (Fäulnis) und Eklatanz (Heretoir), wirken auf dem Album als Gastsänger mit. Zudem enthält das Album auch eine Cover-Version des Tears-for-Fears-Liedes Mad World im Post-Black-Metal-Stil. Das Album bekam insgesamt positive Kritiken.

Im März 2016 ging die Band gemeinsam mit Der Weg einer Freiheit und The Great Old Ones auf Tour. Das dritte Studioalbum III: Trauma wurde am 22. Juli 2016 veröffentlicht. Zudem trat die Band 2016 auf dem Summer Breeze Festival auf. Harakiri for the Sky wurden für einen Amadeus Austrian Music Award in der Kategorie Hard & Heavy nominiert.

Support: Syntension

Syntension – Invading Desire

Syntension is a metal band with a twist. They believe that if your story is extra-ordinary, your music should be.
If something awkward happens, why put it in a neat regular song structure? Syntension set out to avoid rock clichés, knock people out of their music listening routine, make them think again – but still, embrace the clichés when needed, exaggerate them and show people what they are. There is a time for easy-listening, and there is a time for what the-fuck-was-that?!
This is Progressive Metal and there is not enough of it in the music world…

Im Anschluß: Rock nach 8 !!

Freier Eintritt – Diverse Cocktails 2,- € günstiger!

ROCK – METAL – HARDROCK – CROSSOVER – NDH

Mit DJ Bobby

Veranstalter: Der Cult – Open Doors: 19.00 Uhr – Beginn: 20 Uhr

Veranstaltung auf Facebook